Herzlich willkommen bei der Buckower Kleinbahn

Wappen Buckow

Achtung Kupferdiebe unterwegs. Nach 12 1/2 Jahren Ruhe ist unsere Bahnstrecke erneut Opfer von Buntmetalldieben geworden. Mehr dazu hier 

 

Das Haupthaus ist soweit fertig saniert und somit öffnet als neues Angebot am Bahnhof die Buckower Heimatstube an allen Fahrtagen von 14 - 17 Uhr. Gleichzeitig hat auch der neue Kneipp Garten geöffnet. Betreut vom Kneipp und Heimatverein und zuweilen auch mit einem Badearzt.  Auch in den nächsten Monaten noch wird im und am Bahnhofsgebäude langsam aber stetig weiter gewerkelt. Rund um das Museum muss noch der Keller trockengelegt und die Rampe erneuert werden. 

Mit freundlicher Unterstützung von

 

 

 

 

Erinnern wollen wir auch noch einmal auf die Spendenaktion zum Triebwagen 13. Wir beabsichtigen für diesen Triebwagen eine trockene Unterstellung zu schaffen.  Als Zwischenlösung wurden erst einmal maßgefertigte Planen angeschafft um die Fahrzeuge insbesondere im Winter vor der Witterung zu schützen. Daher bitten wir weiterhin um zweckgebundene Spenden für die Schaffung zusätzlicher trockener Unterstellmöglichkeiten. Dazu wurde eigens eine Crowdfundingaktion ins Leben gerufen. Wir bauen ein neues Zuhause für eine Hundertjährige.

Unser schönes Städtchen Buckow liegt am Ufer des Schermützelsee im Talkessel umgeben vom Hügelland der "Märkischen Schweiz" und acht weiteren Seen. Seit dem 26. Juli 1897 verbindet eine 5km lange Eisenbahnlinie die beiden Orte Buckow und Dahmsdorf bei Müncheberg an der Strecke Berlin - Küstrin. Seinerzeit noch als 750mm Schmalspurbahn eröffnet fuhr man ab dem 15. Mai 1930 als Vollbahn damals hochmodern gleich mit elektrischem Antrieb. Die Schmalspurbahn war mit dem aufstrebenden Tagestourismus und den Besuchermassen jener Zeit zu klein geworden. Die Leistungsgrenze war so längst überschritten. Die kleine Bahn musste durch eine "richtige" Eisenbahn ersetzt werden. Das Jahr 2017 ist demnach ein ganz besonderes Jahr denn mit Stolz kann man hierzulande auf 120 Jahre Eisenbahnbetrieb zurück blicken. Auch das Jahr 2020 bietet wieder einen Höhepunkt. Dann sind es abgesehen von diversen Unterbrechungen nunmehr 90 Jahre elektrischer Zugbetrieb. Am 16. Mai wollen wir deshalb auch wieder feiern. Doch ohne das Engagement von Eisenbahnfreunden wäre dies jedoch nicht möglich gewesen. Seit 1992 kümmert sich unser Verein um die seinerzeit stilllegungsgefährdete Bahnlinie deren ursprünglich elektrischer Betrieb am 22.Mai 1993 eingestellt wurde. Fortan befuhren Dieseltriebwagen die weiterhin stilllegungsgefährdete Strecke. Ab September 1998 war der Verkehr dann ganz eingestellt. Nur rund vier Jahre später fuhr die Bahn wieder. Und das auch wie früher wieder elektrisch mit den ursprünglichen Fahrzeugen. Sie sind eingeladen hier zu stöbern und zu forschen. Vielleicht können wir Sie mit unseren Webangebot dazu animieren uns vor Ort zu besuchen. Wir freuen uns auf euren Besuch.

 

Update per 21.01.2023-

image001

Das Auto wird mit Pkwteile.de gut gepflegt

 

 

autodoc.de