Der Triebwagen 13 darf wieder fahren

Liebe Freunde der Buckower Kleinbahn,

Nutzer der sogenannten sozialen Medien dürften es von dort her bereits wissen. Für jene und natürlich auch für alle anderen Freunde und Sponsoren dieses einzigartigen Fahrzeuges gibt es nun mit etwas Verspätung auch hier die aktuellen Informationen zum Projekt "Triebwagen 13". Einige Zeit lang war es ja ruhiger geworden. Kein schlechtes Zeichen, nein denn es wurde im Hintergrund nach wie vor an dem Ziel der Zulassung für unsere Strecke gearbeitet. Bis auf Kleinigkeiten war das Fahrzeug technisch gesehen startklar. Die erste Vorführung fand ja bereits am 29. Juli 2017 statt. In den nachfolgenden Monaten wurde weiterhin alles was an weiteren Unterlagen und Papieren aufzutreiben war zusammengetragen sowie ein neues Betriebsbuch angelegt. Zudem war noch eine Sicherheitstechnische Bewertung des Fahrzeuges nachzureichen. Am 8. Juni war dann der lang ersehnte Termin zur Begutachtung des Fahrzeges und der Unterlagen durch den zuständigen Mitarbeiter der Aufsichtsbehörde hier bei uns vor Ort. Im Endergebnis wurde eine ordentliche Arbeit bescheinigt sowie die Zusage der Ausstellung einer Inbetriebnahmeurkunde ausgesprochen. Selbige wurde uns dann in den darauffolgenden Tagen zugestellt. Somit war amtlich, dass wir in dem Vorhaben den ET13 erhalten zu wollen den dritten Schritt erfolgreich geschafft haben. Zuvor waren es der Transport und die technische Aufarbeitung bis zum 120ten Geburtstag der Buckower Kleinbahn. Der vierte Schritt wäre dann die Schaffung einer trockenen Abstellmöglichkeit. Hier sei auch noch einmal auf unsere nach wie vor aktive Spendensammlung verwiesen. http://buckower-kleinbahn.de/spendenprojekt-reise-des-triebwagen-bde-44-13-in-eine-neue-heimat/. Synergieeffekte haben sich auf jeden Fall ergeben. Wir haben mehr Mitglieder und immer wieder gibt es Spenden zugunsten des ET13. Einige Sitzbänke sind auch noch zu haben. Siehe Spendenprojekt. Am 1. Juni 2018 war es dann soweit. Für geladene Gäste und Vereinsmitglieder fand am späten Nachmittg die erste Fahrt statt. Am 2. Juni stand dann der erste öffentliche Fahrtag an. Der angekündigte Besuch der Berliner Dampflokfreunde mit ihrem Sonderzug bot sich dazu geradewegs an. So wurde der 2. Juni ein Highlight für die bisherige Saison. Sozusagen ein kleines kurzfristiges Bahnhofsfest. Es gab die Premieren des ET13 im Fahrbetrieb, nach 22 Jahren der erste dampflokbespannte Sonderzug und mit der Baureihe 35.10 die erste Fahrt dieser Baureihe auf den Gleisen der Buckower Kleinbahn. An jenem Tag wurde ein weitgehender Halbstundentakt angeboten. Mehr als 800 Fahrgäste waren an diesem Tag unterwegs.